Religionskritik

Der Atheismus in der Philosophiegeschichte

 

In Zeiten von religiösem Fundamentalismus, neuen Glaubenskriegen und Kampagnen eines kruden naturwissenschaftlich basierten Atheismus etwa eines Richard Dawkins, der den Bestseller „Der Gotteswahn“ geschrieben hat, sollten Argument, Gegenargument und der unaufgeregte philosophische Dialog in den Mittelpunkt rücken. Unser Themenblock zur Geschichte des Atheismus versteht sich dabei weder als antireligiöse Veranstaltung, noch will er für Gott und Glauben missionieren. Vielmehr lädt er Gläubige, Agnostiker und Nicht-Gläubige, die Lust am vorurteilsfreiem Nachdenken zentraler Gedanken der Philosophiegeschichte haben, zum philosophischen Gespräch ein. Zu den Atheisten, die behandelt werden, zählen Geistesgrößen wie Marx, Nietzsche und Freud, aber auch Richard Dawkins. Nach einer kurzen historischen und philosophiegeschichtlichen Einordnung des jeweiligen Denkers wird dieser anhand prägnanter Textauszüge analysiert, interpretiert und - hoffentlich kontrovers - diskutiert.

 

 

In der letzten Sitzung stand der Bestseller-Autor Richard Dawkins („Der Gotteswahn“) auf dem Programm, dessen berühmtes Interview mit dem „Spiegel“ aus dem Jahre 2007 Grundlage unserer Diskussion ist. Nach einer kurzen historischen Einführung in Vita und Gedankenwelt des Briten, der seinen Atheismus selbst als eminent politisch und u.a. als Kritik am Einflussgewinn evangelikaler Kreise auf die us-amerikanische Politik versteht, soll es um Dawkins` Religionskritik im Besonderen und um die Frage der Politisierung von Religion im Allgemeinen gehen.

 

 

 

Den Abschluss unseres Themenkreises „Religionskritik“ bilden zeitgenössische Autoren und ein kurzer Auszug aus Georg Büchners „Dantons Tod“.

 

Zu den Autoren gehören

  • Sam Harris, US-Amerikanischer Philosoph und Neurowissenschaftler sowie Mitstreiter von Richard Dawkins
  • Ulrich Beck, „Erfinder“ des Begriffs „Risikogesellschaft“ und führender Soziologe im deutschsprachigen Raum
  • schließlich Michael Schmidt-Salomon, atheistischer Philosoph und Publizist.

 

 

Wenn Sie Interesse haben, fordern Sie bitte die entsprechenden Texte an, wir schicken Ihnen diese im PDF Format per eMail. Diese Anforderung geben Sie bitte unter der Rubrik "Kontakt" ein.

Diese Seite ist noch in Beabeitung.

 

Aus Gründen des Copyrigt können wir die beiden nachfolgenden Manuskripte im Internet nicht als Download zur Verfügung stellen. Die Dateien werden Ihnen auf Anfrage per Mail zur Verfügung gestellt (bitte benutzen Sie zur Anforderung das Kontakt-Formular):

 

Religionskritiker von der Antike bis zur Neuzeit

PDF-Datei, 9 Seiten

 

Texte zur Religinskritik

PDF-Datei 44 Seiten

 

Inhalt der Texte zur Religionskritik:

Arten von Religionskritik
Religionskritiker im Überblick
Spektrum aktueller Religionskritik
Ein Vorschlag zur Güte
Jean Meslier: Das Testament
David Hume: Dialoge über natürliche Religion
Immanuel Kant: Moral und Religion
Immanuel Kant: Christliche Religion als gelehrte Religion
Ludwig Feuerbach: Das Wesen des Christentums
Karl Marx: Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie
Friedrich Nietzsche: Religionskritik
Friedrich Nietzsche: Der tolle Mensch
Sigmund Freud: Religion und Psychologie
Rudolf Carnap: Kritik der Metaphysik
Bertrand Russell: Warum ich kein Christ bin
Hans Albert: Pascals falsche Wette
Norbert Hoerster: Sinn des Lebens?
Norbert Hoerster: Religion und Rationalität
Peter Sloterdijk: Der Religionszynismus
Antony Flew: Theologie und Falsifikation
Herbert Schnädelbach: Christentum heute?
Herbert Schnädelbach: Was ist Atheismus?
Michel Onfray: Wir brauchen keinen Gott
Richard Rorty: Atheismus und Antiklerikalismus
Richard Dawkins - im Interview
Sam Harris: Das Wesen des Glaubens
Ulrich Beck: Gott ist gefährlich
Michael Schmidt-Salomon: Die Doppelmoral der Gläubigen
Peter Handke: Lebensbeschreibung
Markus Werner: Froschnacht
Pascal Mercier: Nachtzug nach Lissabon
Georg Büchner: Dantons Tod
Joseph Roth: Hiob
James Thurber: Der Uhu der Gott war
Literatur

 

 

 

Ein sehr gutes Buch zu dem Thema von einem international bekannten Philosophen ist:

                       

John Leslie Mackie (1917 – 1981)

Das Wunder des Theismus

Reclam UB 8075 (12 €, neu).